Freitag, 26. September 2014

AUS DER ALTEN UND DER NEUEN WELT

Mit Salonmusik über Atlantik und Pazifik …
Brückenschläge von Europa in die Neue Welt

Die schönsten Melodien aus Musical und Film (Hello Dolly, Casablanca, Sinatra u.a), Brasilianische Bossanovas, Tango Argentino
Dazu: Strauß, Lehar Millöcker, Lincke und die drei russischen Jubilare des Jahres 2015: Skrjabin, Glasunow und Tschaikowsky.

Die Musik der großen Kaffeehäuser, so scheint es, ist längst passé. In mancher Erinnerung erscheinen Bilder von prachtvollen Kronleuchtern, elegant gekleideten Menschen, Dichtern mit ihrem eigenen Telefonanschluss am Tisch, schmachtenden Geigenmelodien, glutäugigen Ungarinnen, dampfendem Mokka und dergleichen mehr. Ein Lebensstil, der untergegangen scheint mitsamt der ganzen Weltordnung des K.u.K, die ihn hervorbrachte.

Doch das Bedürfnis der Menschen nach Nostalgie, Schönheit und Lebensstil scheint im Wechsel mit dem Bedürfnis nach kraftvoller Erneuerung eine der großen Konstanten in der Kultur zu sein. Längst gibt in fast allen grösseren Städten nicht nur Cafés im alten Kaffeehausstil sondern auch Musiker und Ensembles, die diese emotionale, hochsensible und ausdrucksreiche Musikkultur wieder belebt und mit neuen Inhalten erfüllt haben. Eine Zeitlang konnten Liebhaber dieser Klänge Kaffeehaus- und Salonmusik vor allem auf Kongressen und privaten Festen wie in alten Zeiten als Hintergrundmusik genießen - selten jedoch öffentlich im Konzert oder beim festlichen Dinner.

Das Salonmusikkonzert präsentiert nun mit dem "Trio Con Brio" aus Heidelberg eines der prominentesten deutschen Ensembles mit dieser wunderbaren, farbenreichen und neu beleuchteten Musik zum Matinee-Konzert. Das Trio präsentiert in der Originalbesetzung Geige, Kontrabass und Klavier drei unterschiedliche Programme mit den Höhepunkten aus alledem, was Salon- und Kaffeehausmusik zu bieten haben. Mit dabei in diesem Jahr sind Stücke der drei grossen russischen Jubilare Alexander Skrjabin (100. Todestag), Alexander Glasunow (150. Geburtstag) und Peter Tschaikowsky (175. Geburtstag). Das Konzert ist dadurch Teil des Neckar-Musikfestivals, das in diesem Jahr unter dem Motto „Russische Trilogie" steht.

Seit 1987 spielt das Trio Con Brio Heidelberg auf Veranstaltungen in ganz Deutschland, als musikalischer Repräsentant Heidelbergs (Heidelberger Kongreß- und Tourismus GmbH, Heidelberg Club International) mehrfach in den USA, Japan und dem europäischen Ausland. Das Trio folgte zahlreichen Einladungen zu Funk- und Fernsehproduktionen sowie als ein Vertreter der Bundesrepublik Deutschland zu einem einwöchigen Gast- spiel im deutschen Pavillon auf der Expo in Sevilla 1992. Es war wiederholt zu Gast bei Festivals wie den Dresdner Musikfestspielen, dem Heidelberger Frühling oder dem Neckar-Musikfestival. Im Jahr 2000 erschien die CD „Das gibt's nur einmal", die so erfolgreich war, das kurz danach bereits die zweite Auflage in Druck ging.

Samstag, 20. September 2014

Concerts Martin Münch 2009 (extraits)

(...)

02. April 2009 Diessen/Ammersee,Augustinum
Ein Walzertraum
Martin Münch spielt Chopin, Strauß, Stolz und Lehar

31. März 2009 Zürich, Herrenbergli, 14.30
Ein Walzertraum
Martin Münch spielt Chopin, Strauß, Stolz und Lehar

29. März 2009 Bad Rappenau, Wasserschloß, 17 Uhr
Debussy und Ravel
Martin Münch spielt Bolero, La Valse, Danse, Reflets dans l'eau, L'isle joyeuse u.a.
Konzert des Kunstvereins Wasserschloß Bad Rappenau im Rahmen des Neckar-Musikfestivals 2009

28. März 2009 Weinsberg, Klinikum am Weissenhof - Jugendstil-Festsaal, 20 Uhr
Celloabend
Tabea Apfel (Zürich), Violoncello - Martin Münch, Klavier
Schumann, Marais, Popper, Goltermann
 
27. März 2009 Boppard, Bellvue-Rheinhotel, 19 Uhr
Debussy - der sanfte Revolutionär
Martin Münch spielt Arabesken, Suite bergamasque, L'isle joyeuse, Images u.a.

26. März 2009 Gundelsheim, Schloß Horneck, 20 Uhr
MünchMozart
Martin Münch spielt Mozart und eigene Werke
17.-22. März Florenz, Institut Francais, piazza ognissanti, 20.30 Uhr
PiANORAMA
Internationales Klavierfestival - 5. Edition, in Kooperation mit diversen Partnern
Künstlerische Leitung: Martin Münch

17. März 2009 Florenz, Institut Francais, piazza ognissanti, 20.30 Uhr
Stummfilm und Live-Musik
Martin Münch begleitet "Der letzte Mann" (1927) von F. W. Murnau
 
15. März 2009 Lanciano (Pescara)
MünchMozart
Martin Münch spielt Mozart und eigene Werke
 
13. März 2009 Florenz, Deutsches Institut
SEX und der Sinn des Lebens
Vortrag von Martin Münch
 
7. März 2009 Weinsberg, Baukelter, 20 Uhr
Musikalische Freigeister
Martin Münch spielt Musik von Nietzsche, Skrjabin, Debussy, Ravel und Münch
 
6. März 2009 Viernheim
Iberischer Klangzauber (Auszüge)
Veranstaltungsumrahmung mit D. von Albrecht, Cello - M. Münch, Klavier
 
4. März 2009 Meilen (Zürich), Konzerte auf der Hohenegg, 19:30 Uhr
Romantische Frühlingsmelodien
Das Trio Fiorino spielt Mendelssohn, Tschaikowsky, Elgar u.a.
 
25. Februar 2009 Hannover
Iberischer Klangzauber
Dorothea von Albrecht, Cello - Martin Münch, Klavier
 
 9. Februar 2009 Catania, Biblioteca dell'Univoc, Via Grassi 12  (sede dell'UIC), 17:30 Uhr
 10. Februar, Catania, Lyceum club internazionale, Katane Palace 17 Uhr
  12. Februar, Pozzallo, Sala Spazio Cultura
 13. Februar, Comiso, Foyer del Teatro
15. Februar, Ragusa, Auditorium della Camera di Commercio
Sizilientournee Martin Münch - Chopin, Debussy, Skrjabin und Ravel

29. Januar 2009, Recklinghausen, Integral-Festival
Martin Münch: Etude Romantique
Uraufführung durch Rainer Klaas, im Rahmen des
integral::festival 2009 - und träumen seligen Traum: MENDELSSOHN zum 200

29. Januar 2009, Wiesbaden,Rhein-Main-Halle
Musikalische Eröffnung der Antik-Messe
Mozart, Chopin, Strauß, Gershwin u.a.

28. Januar 2009, Bad Dürkheim, WHG
Stummfilm und Livemusik
Martin Münch begleitet abends am Klavier Stummfilme von Charlie Chaplin
Mittags Workshop zum Thema Stummfilmimprovisation
 
21. Januar 2009 Kassel, Augustinum, 17 Uhr
Ein Walzertraum - Martin Münch (Heidelberg), Klavier
spielt Chopin, Strauß, Lehar und Stolz

11. Januar 2009 Heidelberg, dai - haus der kultur, jeweils 20 Uhr
Martin Münch: 4. Klaviersonate
Der junge Rovere d'oro Preisträger Emanuele Delucchi spielt erstmals wieder in Heidelberg
seit der UA durch Rainer Klaas M. Münchs wichtigstes Klavierwerk sowie Ravel, Skrjabin u.a.


02.-11.01.09 Heidelberg Deutsch-Amerikanisches Institut
Festivalleitung 21. Heidelberger Klavierwoche
für die Jahrhundertwende-Gesellschaft

Freitag, 19. September 2014

Presse Martin Münch - Überblick


Pressereaktionen (Auszüge):

Presse Klavier
"... ein zweistündiger Auftritt, der innigste Klangwirkung und
tiefste Eindrücke hinterließ ..." (Kölner Stadt-Anzeiger, 2005)
"... eine akustische Hochspannung, die beim Hören fast vom
Sessel reißt ..." (Heilbronner Stimme, 2005)

Presse Komposition
Seit seinem 15. Lebensjahr entstanden Kompositionen unterschiedlichster Art und für die verschiedensten Besetzungen im Bereich Klavier-, Kammermusik- und Orchesterwerke

Presse Klavierduo „Barbaro Cantabile“
Das deutsch-französische Klavierduo Jérôme Bloch und Martin Münch profiliert sich mit Repertoire-Juwelen und Raritäten der vierhändigen Klaviermusik

Presse Trio Con Brio
Salonmusik vom Feinsten, Wiener Kaffeehausmusik und Musik der Goldenen Zwanziger – gespielt von Joachim Romeis (Violine),
Martin Bärenz (Kontrabaß) und Martin Münch (Klavier)

Dienstag, 16. September 2014

Concerts Martin Münch 2011

So. 18. Dezember 2011 Termoli /I
Martin Münch spielt Ravel, Skrjabin und eigene Werke

So, 10. Dezember 2011 Heilbronn Insel-Hotel
Rotary Club, Weihnachtsfeier
Sorin Strimbeanu und Martin Münch: Brahms, Strauß, Monti

Do. 8. Dezember 2011 Bamberg Universität Musiksaal
Münch-Vivaldi
Martin Münch spielt die vier Jahreszeiten und eigene Werke

So. 4. Dezember 2011 San Remo Sala Via Corradi 47
Martin Münch spielt Skrjabin, Ravel und eigene Werke

So. 27. November 2011 Hippopolitushoef /NL
Martin Münch spielt Balakirew, van der Heide, Skrjabin u.a.

So. 13. November Recklinghausen Bürgerhaus Süd
16 Uhr Martin Münch spielt Vivaldi, Madaus und Strauß
17 Uhr Rainer Klaas und Kollegen spielen Kammermusik von Martin Münch

Do. 3. November Einbeck
Musikalische Freigeister
Martin Münch spielt Debussy, Ravel, Skrjabin und eigene werke

Mi. 2. November Detmold Augustinum
Großes Wunschkonzert
Martin Münch spielt die Publikumsauswahl aus 70 Stücken

So. 29. Oktober München Augustinum Nord
Großes Wunschkonzert
Martin Münch spielt die Publikumsauswahl aus 70 Stücken

Do. 27. Oktober München Augustinum Nord
Großes Wunschkonzert
Martin Münch spielt die Publikumsauswahl aus 70 Stücken

So. 16. Oktober 2011 Neckarwestheim Schloß Liebenstein
Elisabeth Ganter (Zürich), Klarinette und Martin Münch, Klavier
Werke von Saint Sains, Debussy, Poulenc und M. Münch: 2. Rhapsodie (UA)

Sa. 15. Oktober 2011 Gundelsheim Schloß Horneck
Elisabeth Ganter (Zürich), Klarinette und Martin Münch, Klavier
Werke von Saint Sains, Debussy, Poulenc und M. Münch: 2. Rhapsodie (UA)

Fr. 14. Oktober 2011 Heidelberg Stadthalle Kammermusiksaal
Emanuele Delucchi spielt Liszt, Alkan und Martin Münch (op. 46, 49)

So. 9. Oktober 2011 Ohrid / Mazedonien Bitola-Festival
Martin Münch spielt Ravel, Skrjabin und Münch

Sa. 8. Oktober 2011 Bitola / Mazedonien Bitola-Festival
Martin Münch spielt Ravel, Skrjabin und Münch

Mi. 28. September Bad Wimpfen Altes Spital
Classic meets Jazz
Jens Hunstein, Saxophon und Martin Münch, Klavier
Mozart, Gershwin, Jobim, Sinatra u.a.

Fr. 23. September Quero (Belluno) - Centro Culturale 20.45 Uhr
Martin Münch spielt Debussy, Albéniz, Vivaldi u.a.

Do. 22. September Salsomaggiore /Italien
Martin Münch spielt Albéniz, Vivaldi, Strauß u.a.

Mi. 21. September Bern / CH Onu
Classic meets Jazz
Jens Hunstein, Saxophon und Martin Münch, Klavier
Mozart, Gershwin, Jobim, Sinatra u.a.

So. 14. August 2011 Carrara / Italien, Teatro Comunale degli Animosi 21:15 Uhr
Musikalische Freigeister
Werke Skrjabin, Albéniz, Ravel und Münch
Martin Münch, Klavier

Sa. 13 August 2011, 21 Uhr Portovenere Hotel Royal Sporting
Cena-concerto
Joachim Romeis, Geige - Martin Münch, Klavier

Fr. 12. August 2011, La Spezia Palazzo Calderai (Cortile interno) Piazza Saint-Bon 21.15 Uhr
Classic meets Jazz
Joachim Romeis, Geige - Martin Münch, Klavier

Do. 11. August 2011 Arco / Italien Palazzo dei Panni, 21 Uhr
Wunschkonzert
Mit über 40 Kompositionen von Vivaldi bis Satie zur Auswahl
Martin Münch, Klavier

Mi. 10. August 2011 Trento / Italien Palazzo Calepini, 21 Uhr
Wunschkonzert
Mit über 40 Kompositionen von Händel bis Debussy zur Auswahl
Martin Münch, Klavier

Fr. 5. August 2011 La Plata / Argentinien Conservatorio
Klavierabend mit Masterclass
Werke von Ravel, Skrjabin und Münch
Martin Münch, Klavier

Mi. 3. August 2011 Porto Alegre / Brasilien Teatro Sao Pedro
Kammermusikkonzert
Werke von Vaughan-Williams, Albéniz, Brahms, Münch u.a.
Kate Hamilton, Viola - Milton Masciadri, Kontrabaß - M. Münch, Klavier u.a.

Di. 2. August 2011 Porto Alegre / Brasilien Federal University of Rio Grande do Sul
Lecture recital
Werke von Martin Münch
Martin Münch, Klavier

So. 31. Juli 2011, Santa Maria Teatro
Dozentenkonzert
Dozenten des Winterfestivals der Universidade de Santa Maria in Vale Vêneto
Werke von Münch, Vaughan-Williams, Brahms, Villa-Lobos u.a.

Mi. 20. Juli 2011 Porto Alegre / Brasilien Teatro Sao Pedro
Klavierabend
Werke von Ravel, Skrjabin und Münch
Martin Münch, Klavier

Do. 21. Juli 2011 Sao Leopoldo / Brasilien Igreja do Relogio
Dozentenkonzert
Werke von Vaughan-Williams, Albéniz, Brahms, Münch u.a.
Kate Hamilton, Viola - Milton Masciadri, Kontrabaß - M. Münch, Klavier u.a.

So. 24.-31 Juli 2011 Vale Veneto / Brasilien Federal University of Santa Maria
Interpretationskurs / Masterclass Komposition
Martin Münch, Dozent Klavier und Komposition - Internationales Professorenteam

4. Juli Semlin Havelländische Musikfestspiele, Golf-Resort
Rund um Gershwin
Gregor DuBuclet und das Trio Con Brio mit Gershwin, Joplin, Strauß u.a.

29. Juni Heidelberg Musikhaus Hochstein
Barbara Rosnitschek, Flöte und Martin Münch, Klavier
Werke von Bach, Debussy, Bizet, L. Boulanger und Ravel

17. Juni San Vito Chietino Municipio
Martin Münch spielt Debussy, Skrjabin u.a.

8. Juni Braunschweig Augustinum
Klassisches Wunschkonzert
Martin Münch spielt die Publikumsauswahl aus 40 Stücken

30. Mai 2011 Savona Capella Sistina
Martin Münch spielt Vivaldi, Bach, Strauß, Albéniz

28. Mai 2011 Dörzbach Theater
Münch-Vivaldi
Martin Münch spielt die Vier Jahreszeiten und eigene Werke

25. Mai Weinsberg Weissenhof Jugendstil-Festsaal
Rainer Klaas spielt Martin Münch 4 Sonaten

22. Mai Bad Wimpfen Altes Spital
Emanuele Delucchi spielt neuere Klavierwerke von Martin Münch

16. Mai Rom 2. Internationales Klavierfestival
Martin Münch spielt Debussy, Albéniz, Skrjabin u.a.

15. Mai Ostia antica abbazia
Martin Münch spielt Debussy, Albéniz, Skrjabin u.a.

14. Mai Sori Teatro comunale
Musikalische Freigeister
Martin Münch spielt Debussy, Skrjabin u.a.

13. Mai Galliate (Novara) Castello
RAVELmünch
Martin Münch spielt Ravel und eigene Werke

6. Mai 2011 Elche (E) Conservatorio, 19 Uhr
Lecture recital
Martin Münch spielt Ravel, Albéniz und eigene Werke

6. Mai 2011 Murcia Conservatorio profesional, 13 Uhr
5. Mai 2011 Murcia Conservatorio superior
Lecture recital
Martin Münch spielt Ravel, Albéniz und eigene Werke

30. März 2011 Paris Theatre du Tambour Royal
Martin Münch spielt Debussy, Liszt, Albéniz, Mozart, Vivaldi

28. März 2011 Catania Biblioteca dell'Univoc, Via Grassi 12 (sede dell'UIC), 17:30 Uhr
26. März 2011 Ragusa Auditorium della Camera di Commercio
24. März 2011 Syrakus Musikschule
Sizilientournee Martin Münch - Bach, Vivaldi, Liszt, Strauß, Debussy, Skrjabin und Ravel

13. März 2011 Florenz Ospitale Careggio
Martin Münch spielt Ravel, Liszt und Münch

3. März 2011 Dortmund Augustinum
Klassisches Wunschkonzert
Martin Münch spielt die Publikumsauswahl aus 40 Stücken

28 Februar 2011 Heidelberg Kurpfälzisches Museum
Robert Sterl Finissage
Martin Münch spielt Skrjabin, Reger, Madaus, Mendelssohn und Münch Sterl-Impressionen

18. Februar 2011 Heidelberg Stadthalle Ballsaal
Martin Münch spielt Ravel, Liszt und eigene Werke

13. Februar 2011 Neckargemünd Prinz Carl
Strauß-Münch-Gershwin
Martin Münch spielt Strauß, Gershwin und eigene Werke

11. Februar 2011 Bacharach Rhein-Theater
Münch-Vivaldi
Martin Münch spielt die Vier Jahreszeiten und eigene Werke

9. Februar 2011 Adlisvil (CH) Konzerte in der Badstraße
Martin Münch spielt Reger, Liszt, Münch, Lehar u.a.

24. Januar 2011 Florenz Lyceum Club
Martin Münch spielt Ravel, Skrjabin und Münch

22. Januar 2011 Asti Archivio comunale
Musikalische Freigeister
Martin Münch spielt Ravel, Debussy, Skrjabin u.a.

16. Januar 2011 Neckargemünd Prinz Carl
MünchMozart
Martin Münch spielt Mozart und eigene Werke

14. Januar 2011 Heidelberg Kurpfälzisches Museum
Robert Sterl
Martin Münch spielt Skrjabin, Reger, R. Strauss, Mendelssohn und Münch Sterl-Impressionen (UA)

02.-10.01.11 Heidelberg Deutsch-Amerikanisches Institut
Festivalleitung 23. Heidelberger Klavierwoche
für die Jahrhundertwende-Gesellschaft

Concerts Martin Münch 2012 (extrait)

Di. 18. September, Stuttgart-Killesberg, Augustinum, 19 Uhr
Das große WunschkonzertAus 40 Stücken wählt das Publikum seine Favoriten
Martin Münch, Klavier

Mo. 24. September, Mannheim, Musikschule, 20 Uhr
So. 23. SeptemberHeidelberg, Galerie Melnikow, 17 Uhr
Sa. 22. SeptemberBad Rappenau, Wasserschloß, 19:30 Uhr
Die andere Moderne
Musik für Hörer – Werke nicht-avantgardistischer E-Musik-Komponisten
Rainer Klaas (Recklinghausen) und Martin Münch (Heidelberg), Klavier 


Mi. 29. August, La Plata, Conservatorio, 19 Uhr
Stummfilm mit Klaviermusik

Klavierimprovisationen von und mit Martin Münch
F. W. Murnau, Nosferatu (1923)

27.-29. August, La Plata, Conservatorio jeweils 13.30-18.30 UhrMasterclass Klavier mit Martin Münch

Mo. 27. August, La Plata, Conservatorio, 19 Uhr
So. 26. August, Buenos Aires, Museo de bellas artes, 17.30 Uhr
Do. 23. August, Quilmes (Argentinien), Club social, 20.30 Uhr
Ravel, Debussy, Skrjabin, Vivaldi, Münch
Martin Münch, Klavier


Mo. 20. August, Rio de Janeiro, Institut FrancaisKlavierabend und StummfilmbegeitungWerke von Debussy, Ravel, Satie und Eigenimprovisationen
Frühe Filme von Meliès 1898-1916 - Martin Münch, Klavier


So. 12. August, Klinik Bühler Höhe, 16 Uhr
Balakirew, Skrjabin, Ravel, Münch
Martin Münch, Klavier


Fr. 10. August, Bad Dürrheim, Haus des Gastes, 19.30 Uhr*
Slow-Piano Classics
Debussy, Vivaldi, Mozart, Münch und andere Zeitgenossen - Martin Münch, Klavier

Do. 9. August, Mannheim, Orffeo-Studio, Lange Rötterstr. 23, 20 Uhr *
Mi. 8. August, Bad Rappenau, Wasserschloß, 19.30 Uhr
Di. 7. August, Schloß Gondelsheim, 20 Uhr
Raecke::Münch -  Werke von Raecke, Münch u.a.
H. Karsten Raecke, Blas-Metall-Dosenharfe – M. Münch, Klavier

Sa. 4. August, Weinsberg, Klinikum am Weissenhof, Festsaal, 20 Uhr Die andere Moderne
Musik für Hörer – Werke nicht-avantgardistischer E-Musik-Komponisten u.a. Münch: Etüde Romantique - Rainer Klaas (Recklinghausen), Klavier

Di. 31. Juli Roncegno, casa di salute St. Raphael, 21 Uhr
So. 29. Juli Brezzo di Bedero / Lago maggiore, Casa Paolo, 21 Uhr
Skrjabin, Vivaldi, Granados, Ravel und Münch
Martin Münch, Klavier


Do. 26. Juli Haute-Provence Rencontres musicales, 20 Uhr
Laurent Wagschal spielt Martin Münch Sechs verbotene Trauermärsche u.a.
Martin Münch 2 Stücke aus op. 37 gesendet durch Radio France, 18 Uhr

Sa. 7. Juli Chisinau/ Moldawien, Salle d'orgue, 19 Uhr
Münch: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1
Festivalorchester Chisinau, Ltg. Valentin Doni, Martin Münch, Klavier



So. 1. Juli Paris, cathédrale américaine, 16 Uhr
Bach, Skrjabin, Mozart, Strauß
Martin Münch, Klavier

Mi. 20. Juni, Wasserschloß Bad Rappenau, 19:30 Uhr
DEBUSSYmünch
Werke von Debussy (Arabesken, Claire de lune,...) und Münch
Laura Cozzolino (Salerno), Klavier

Mo. 18. Juni, Schloß Gondelsheim, 20 Uhr
DEBUSSYmünch
Werke von Debussy (Arabesken, Claire de lune...) und Münch
Laura Cozzolino (Salerno), Klavier


Di. 12. Juni, Heidelberg, Galerie Melnikow 20 Uhr
Musikalisch-Freigeistiger Salon
Debussy, Saint-Saens, Münch
Elisabeth Ganter, Klarinette - Martin Münch, Klavier


So. 10. Juni, Ochsensaal Rechberghausen, 11 Uhr
Toujours l'amour
Mozart, Elgar, Puccini, Lehar, Stolz, Webber u.a.
A. Baumbusch, Gesang - J. Romeis, Violine - M. Münch, Klavier

Fr. 8. Juni, Weinsberg, Klinikum am Weissenhof, Festsaal, 20 Uhr
Slow Piano Classics
Bach, Vivaldi, Mozart, Beethoven, Chopin, Satie, Ravel, Madaus...
Martin Münch, Klavier

Do. 7. Juni, Prinz Carl Neckargemünd, 20 Uhr
LISZT-münch
Werke von Franz Liszt (Rigoletto, Liebestraum...) und Martin Münch
Martin Münch, Klavier 


Fr. 1. Juni 2012 Festival Domo en BretagneLaurent Wagschal spielt Martin Münch Sechs verbotene Trauermärsche u.a.

So. 6. Mai 2012 
Paris  Cathédrale Sainte-Croix 
Laurent Wagschal spielt Martin Münch 2. Klaviersonate u.a.

Montag, 15. September 2014

CV Martin Münch - hrvatska 2003

Martin Münch
je rodjen 1961 u Frankfurtu na Majni (Njemacka). Glazbeni studij je zapoceo u Mainzu, studij kompozicije kod profesora W. Rihmna na Hochschule für Musik u Karlsruhe. Koncertna gostovanja kao pianista vodila su ga kroz cijelu Njemacku, kao i u inozemstvo: Paris, Buenos Aires, Bologna, Salzburg ... Sa osnovanim "Trio con brio" gostuje u Los Angelesu, Washingtonu (SAD) i Osaka-i (japan). Sudjelovao je u nekoliko radio- i TV snimanja u njemackim glazbenim emisijama. Stvaralacki opus M. Müncha kao skladatelja obuhvaca do sada preko 38 razlicitih komposicija za glasovir, orkestar i komornu glazbu.
Osnivac je i drustva "Jahrhundertwende-Gesellschaft", i voditelj pianistickog festivala u Heidelbergu. Od 1994 godine zaposlen je kao docent na Univerzitetu u Bambergu.

Entrevista Martin Münch - catalan 2003

Entrevista - Diario de Girona (Feb. 2003)

Martin Münch: la música neo-romàntica enfront de les hipervanguàrdies

P.- Quina és la seva visió de l'evolució de la música durant els últims cent anys?
R.- Els moviments de vanguàrdia i renovació de finals del segle XIX oposats a la música clàssica convencional varen culminar a l'entorn de 1920 amb l'obra d'Arnold Schönberg, la qual va esdevenir hegemònica després de la II Guerra Mundial en bona part arran del sentiment de culpa d'Alemanya després de Hitler. Schönberg partia de la idea que els sons coneguts fins aleshores eren signe de decadència, i que calia trobar un nou llenguatge musical, de llibertat total enfront del passat: fou l'atonalisme, basat en el rebuig a l'harmonia, a la jerarquia de sons. El so deixava de ser una peça del desenvolupament simfònic i esdevenia un fi en sí mateix, fred, un símbol de màxima sintetització. El ritme es va tensar, i el so va fer-se aspre a l'oïda. Finalment, la música atonal va tornar-se incomprensible, críptica (i no només per al gran públic); la seva hermeticitat va seduir molts compositors, que hi veien una marca de progressisme. Aquesta Música Nova, amb suport públic, va dominar ràpidament en els centres acadèmics, especialment a Europa Central, i els seus deixebles la varen entronitzar com a norma excloent dels altres corrents, els quals han vist molt limitada la seva progressió.
P.- Quina és la situació del neo-romanticisme en aquest panorama?
R.- En aquests moments, la nostra posició és proscrita. Pensi que a Alemanya les escoles sorgides a partir de Schönberg avui són l'ortodòxia. La recuperació de línees abortades per l'hegemonia de l'atonalisme és mal vista, "prohibida". Ens acusen de no haver comprès les necessitats de l'evolució musical, de situar-nos fora de la responsabilitat històrica.
P.- Són vostès revisionistes?
R.- Clarament, no. Aquest és el problema. L'acadèmia vigent ens acusa de combregar amb l'extrema dreta política, mentre que aquesta ens assenyala com a nova forma esquerrana. Les posicions de dreta radical consideren que tot allò posterior a Brahms i Wagner és degenerat. Nosaltres no retornem al passat sinó que obrim un nou camí.
P.- Quines són doncs les coordenades d'aquest camí?
R.- En primer lloc pensem que les línees derivades de Schönberg han arribat a un absurd: ni tan sols el millor públic les entén. L'atonalisme ha perdut coherència, en el sentit que no és comprensible, que no té poder comunicatiu. Creiem que l'atonalisme és positiu quan treballa en el camp de la dissonància, però no pas quan vol prescindir de tota regla harmònica, perquè esdevé música perduda, sense fonament. La nostra renovació troba el seu inspirador en el rus Aleksandr Scriabin, que va crear un estil propi de gran sensibilitat, tanmateix estroncat per la seva mort prematura el 1915 i per la posterior persecució de la seva obra per part del règim soviètic. Estem reelaborant el seu innovador idioma musical, que ha restat molts decennis a l'ombra pel regnat de l'atonalisme inintel.ligible. Altres autors en aquesta òrbita són Schmitt (Florent) i Szymanouwski. D'altra banda, en el meu cas, les altres fonts inspiradores son l'impressionisme, el modernisme (art nouveau), el tardo-romanticisme i l'expressionisme.
P.- Vostè comentava que la música atonal no es comprèn. Pot ser que sigui qüestió de temps? Pot ser que l'any 2100 Schönberg, o Boulez, s'escoltin igual que ara escoltem Mozart?
R.- No és gaire probable. Si amb setanta anys de vida, l'atonalisme no ha arribat a la gent, difícilment ho farà mai. L'argument de l'endarreriment de l'educació social ja no s'aguanta. En la classe de dissabte, a través dels nous instruments de categorització dels sons, vàrem demostrar amb una senzilla descripció matemàtica que es tracta d'un problema estructural, no pas pedagògic.
P.- Avui en molts àmbits de la cultura, especialment arran de la caiguda del Mur de Berlín, s'estan qüestionant les ortodòxies establertes durant el segle XX. No succeeix això en la música de l'Europa central?
R.- A Alemanya, molt limitadament. Hi ha molta resistència a la crítica. Aquesta és una tasca que tot just comença.
P.- Creu que és possible el diàleg entre vostès i el convencionalisme institucional?
R.- Sí. No lluitem contra l'atonalisme, sinó contra el seu totalitarisme. Acceptem les dissonàncies intel.ligibles, els sons discordants que mantenen una coherència harmònica mínima. Proposem una visió plural. L'únic límit és la qualitat. El que sí ens sembla una pèrdua de temps són alguns fruits lamentables de la hipervanguàrdia artística, com ara la desestètica.
P.- A què es refereix?
R.- A la desensibilització estètica, a la provocació i escàndol absolutitzats. En tot hi ha límits. Hi ha una frontera, que és la qualitat; pot ser molt fina, difícil d'establir, però hi és. Si no hi haguessin límits, tot valdria, fins i tot la mediocritat. Miri, fa poc, en un festival, un personatge damunt d'una escala al costat d'un piano va llançar sobre l'instrument un cossi de ferro ple d'aigua. El va malmetre, fent un soroll impressionant. Molta gent va aplaudir. Això no té cap sentit, ni que algú li busqui alguna mena de simbolisme fàcil, fàcil i artísticament fals. Són sobrevaloracions de la provocació, signes de la incapacitat de comunicar constructivament.

CV Martin Münch - catalan 2003

Martin Münch
Benvinguts!

















Martin Münch - Curriculum

Martin Münch
Neix a Frankfurt. Estudia música, filosofia a Maguncia i més tard composició amb el professor Wolfgan Rihm al Conservatori Superior de Karlsruhe.
Com a solista a donat concerts a Buenos Aires, Bologna, Salzburg, Munic; amb el "Trio con brio" a Los Angeles, Washington, Osaka i Sevilla.
El seu programa actual inclou la suit IBERIA d'Albéniz que ha interpretat a París, Wiesbaden, Bamberg, Zürich, Stuttgart, Nürnberg.
Ha fet grabacions per a la ràdio i la TV.
La seva oeuvre musical inclou fins ara 37 composicions que van des la música per a piano i de cambra fins a les obres per a orquestra.
El CD KATHARSIS ha tingut una acollida entusiasta per part de la crítica i afeccionats.
Martin Münch és fundador de l'Associació per a la Cultura de l'Últim Romanticisme a Heidelberg i és professor de piano a la universitat de Bamberg des de 1994.

Concert-dates Martin Münch Sept./Oct. 2014

03.09.14 Augustinum München-Neufriedenheim, 18 Uhr
Stummfilm und Live-Musik
F.-W. Murnau: Nosferatu (1922)
Martin Münch, Klavier-Improvisation

04.09.14 Augustinum München-Nord, 19 Uhr
Slow Piano Classics
Bach, Vivaldi, Schumann, Chopin, Debussy u.a.
Martin Münch, Klavier

05.09.14 Heidelberg, Hinterhof-Serenade Neuenheim
Allerfeinste Salonmusik
Mit dem Trio Con Brio Heidelberg
Martin Münch, Klavier


07.09.14 Brezzo di Bedero (bei Luino am Lago Maggiore), Casa Paolo 21 Uhr
Balakirew-Albéniz
Charakterstücke, Islamey und aus "Iberia"
Martin Münch, Klavier

03.10
.14 bei Novi Ligure (Genaueres wird noch bekanntgegeben)

Klavierabend
Martin Münch, Klavier

17.10.14 Kurhaus Salsomaggiore
 18.10.14 Verdi-Museum Busseto
  19.10.14 Scuola di Ganna Varese

Klavierabend
Martin Münch, Klavier

25.+26.10.14 Schloss Ribbeck, Havelländische Musikfestspiele
Skrjabins Sonaten
Alle 10 Klaviersonaten, Poèmes, Préludes und Etüden
Martin Münch, Klavier

28.10.14 Augustinum München-Neufriedenheim, 19:30 Uhr
1914 - Musik in Zeiten des Umbruchs
Skrjabin, Debussy, Ravel, Prokofjev, Lourié u.a.
Martin Münch, Klavier

Alle Angaben ohne Gewähr

Ticket-Vorverkauf bei RESERVIX

Eintrittskarten für das Neckar-Musikfestival,
auch für die Konzerte mit Martin Münch

Online-VorverkaufBestellen Sie einfach, sicher und bequem  Karten auf www.neckar-musikfestival.de  oder über
 


Vorverkaufsstellen in Heidelberg:
Crazy Diamond
Zigarren-Grimm
Rhein-Neckar-Zeitung
vinyl only
Buch-Markt
Tabakwaren Neuenheim
Bücherstube an der Tiefburg
FIRST Reisebüro
Vorverkaufsstellen in Heilbronn:Heilbronner Stimme
Heilbronner Stimme Kundencenter
Heilbronner Reisebüro Böhm
Tourist - Information Heilbronn
Heilbronner Stimme
Airflight.de ReiseCenter

Vorverkaufsstellen in Stuttgart:
Eventbuero bei Karstadt
Tourist-Information i-Punkt
TicketCenter im Breuninger
Konzertkasse im Saturn Stuttgart
SKS E. Russ GmbH
EM Filmtheater-Betriebe Mertz GmbH & Co. KG
Thirdrail Shop
Friedrichsbau Varieté gGmbH
K-Kiosk Killesberg
Cannstatter Zeitung
Cannstatter Reisebuero KG
Freies MusikZentrum
Vaihinger Kartenlädl
e

sowie in 
Bad Friedrichshall, Weinsberg, Neckarsulm, Neckarwestheim, Mosbach, Bad Rappenau u.v.m.

Archiv 2002

Komposition
Auftragshonorar:750 Euro für 15 Min. Klavier-/Kammermusik

DinnermusikBackground (Solo, Duo, Ensemble) und Gala

Honorare:300 Euro Veranstaltungsumrahmung solo
300 Euro pro Musiker ab zwei Musikern
Violoncello, Violine, Flöte, Oboe, Fagott -
oder Sängerin/Sänger mit Kurzauftritt)
500 Euro für Gesangssolisten-GalaauftrittOper, Operette, Musical, zzgl. Begleitmusiker s. oben

Konditionen:bezieht sich auf bis zu 3 Std. musikalische Umrahmung incl. 3x15 min. Pause
Flügel/ Klavier sollte zur Verfügung stehen
Getränke und ggf. Speisen für die Musiker
Gesangs-Kurzauftritt 20 Min., Gala 3x20 Min

Optionen:Verlängerungsstunde: pro Musiker 85 Euro
E- Piano Miete incl. Transport 75 Euro
Miete für Anlage (größere Säle) 125 Euro
Schlagzeuger 2,5 Std. Tanzmusik 200 Euro

Eignungsbeispiele:Dinnermusik als stilvoller Background
Hochzeiten als Hintergrund und zum Tanz
bei einem Kongreß: gepflegte Musik zum Sektempfang und zum anschließenden Essen
Gala-Gesangseinlagen zwischen den Gängen
musikalisch-kulinarisches Dinner als Themenabend: z.B. "die 20er Jahre", Frankreich, uvm

Zwei besonderes AngeboteHeidelberger Kurphilharmonie (Septett): 1800 Euro
Tango Piazzolla - Gruppo Hyperion (Italien): 1800 Euro
Musikunterricht
Unterrichtshonorar:40 Euro für 60 Min. Klavier/Komposition n.V.
Musikalische Entspannungs-und Kreativseminare
für Manager oder feste Gruppen
zusammen mit Joachim Romeis, Musiker, Arzt und Psychotherapeut am ZfP Weinsberg

Honorare:560 Euro (insgesamt für beide Referenten)
Konditionen:bezieht sich auf eine Kursdauer bis zu 3 Std. incl. 3x15 min. Pause
Flügel/ Klavier sollte zur Verfügung stehen
Getränke und ggf. Speisen für die Referenten
Grundausstattung (Orff-Instrumente, Gong, Trommeln etc.) wird von den Referenten mitgebracht
Gruppengröße maximal 12 Personen

Optionen:Verlängerungsstunde: 180 Euro
E- Piano Miete incl. Transport 75 Euro

Eignungsbeispiele:Wochenend-Kurs "Musikalische Meditation", "Mut zur Musik", "kreatives Improvisieren"
Kurzseminar in der Pause von Kongressen

WICHTIG!
(Spesen:Bis 120 km Umkreis um Heidelberg: keine
Sonst: Fahrtkosten pro Person 0,15 Euro/km
Übernachtung bei Rückkehr später als 2.
30 h
Rabatte:
in Ortsnähe von Heidelberg: 5%
(KA,MA,LU,DA)für Daueraufträge: auf Anfrage
Preisliste 2002

Konzerte
Martin Münch solo, mit Duo oder Ensemble

Honorare:750 Euro für solistischen Konzertauftritt
300 Euro für solistisches Kurzkonzert
300 Euro pro Musiker ab zwei Musikern
(Violine, Violoncello, Oboe, Horn, Posaune, Klarinette,
Flöte, Fagott - oder Sängerin/ Sänger mit Kurzkonzert)

Konditionen:klassischer Konzertauftritt 2x 40 Minuten, Kurzkonzert 15 bis 45 Minuten
Flügel bei solistischen Konzertauftritten, mind. ein Klavier bei Kammermusik mit mehr als 2 Musikern muß zur Verfügung stehen
Getränke und ggf. Speisen für die Musiker

Eignungsbeispiele:Klassisches Konzert für Veranstaltungsreihen
Kurzkonzert z.B. bei einem Kongreß vor dem Sektempfang
 oder dem anschließenden Essen
Das außergewöhnliche Angebot:Isaac Albéniz: IBERIA (90 Min.): 950 Euro
Alle Preise zzgl. Mwst. und ggf. Agenturprovision

Sonntag, 14. September 2014

Trio Con Brio Heidelberg - Kurzpräsentation 2001

Das Trio Con Brio Heidelberg
stellt sich vor


Seit 1986 spielt das Trio Con Brio Heidelberg auf Veranstaltungen in ganz Deutschland, den USA, Japan und im europäischen Ausland.
Dazu kommen zahlreiche Funk- und Fernsehaufnahmen (SDR, SWF, SWR) sowie Gastspiele bei der Expo '92 in Sevilla und den Dresdner Musikfestspielen.

Die farbenprächtige, vielseitige und lebendige Musik ist bei allen klanglichen Abenteuern doch gleichzeitig so gediegen, dass das Trio con brio Heidelberg neben der Konzerttätigkeit auch zahlreiche Veranstaltungen feierlich umrahmt, bei Kongressen für die gepflegte Dinnermusik sorgt und bei Hochzeiten auch gerne mal zum Tanz aufspielt.

Die Musiker:
Joachim Romeis, Violine
Martin Münch, Klavier
Martin Bärenz, Kontrabass

CV Martin Münch english 2007

Martin Münch - biographie

Martin Muench was born in Frankfurt, Germany. He received his diploma at the University of Mainz where he majored in music pedagogy with outstanding grades in piano performance under the guidance of Monica von Saalfeld. He continued his studies at the Ferienkurse di Weikersheim and the Contemporary Music Festival of Darmstadt. He has performed in 26 countries including Germany, France, Belgium, Great Britain, the Netherland, Spain, Portugal, Italy, Hungary, Japan, and the United States.
Martin Muench studied composing in Frankfurt with Professor Hans-Ulrich Engelmann and in 1992, he completed a degree in composition with Professor Wolfgang Rihm at the College of Music in Karlsruhe. Performances of his work include the Rhapsody for Clarinet and Piano at the Theater Colon in Buenos Aires and the Theater of Sao Paolo and his Second Concerto for Piano and Orchestra in Rumania. Several of his compositions have been broadcast by the radio stations Suedwestfunk Mainz and Sueddeutscher Rundfunk as well as on Suedwestfunk television and national TV Bulgaria.
Martin Muench is the founder of the Turn of the Century Society, a major cultural organization in Germany. Since 1994, he has worked on music therapy projects and research in Weinsberg (Heilbronn). He teaches piano as well at the University of Bamberg in Bavaria and is the artistic director of several piano festivals including yearly events in Heidelberg and Florence.

programme :: Duo Bloch-Münch français 2001

programme

le piano symphonique

Maurice Ravel : Lever du jour (Daphnis et Chloë)
Gustav Mahler : Adagietto (5. Symphonie)
Richard Strauss : Till Eulenspiegel
- - -
Alexander Skrjabin : 3. Symphonie c-moll


concert franco-allemand

Martin Münch : Drei kleine Stücke
Claude Debussy : Petite Suite
Max Reger : Zwei kleine Stücke
George Bizet : Jeux d'enfants
- - -
Martin Münch : Souvenirs d'en France
Florent Schmitt : Reflets d'Allemagne


Des projets spécifiques comme
concerto titanic
concerto cerebrale
concerto erotico
sur demande

CV Martin Münch polski 2007

Martin Münch
Dziên dobry!



Martin Münch - życiorys
Urodził się we Frankfurcie nad Menem. Edukację muzyczną rozpoczął od nauki gry na fortepianie i organach, studia na Uniwersytecie w Mainz na wydziałach pedagogiki muzycznej, kompozycji ale również romanistyki i filozofii.

Uczył w klasie fortepianu na Uniwersytecie w Bambergua, wykładał i prowadził seminaria o Skriabinie i strukturach tonalnych w konserwatoriach w Murcia i Girona w Italii i na Letniej Akademii w Hvar w Chorwacji.

Jako kompozytor od 1970 r. napisał 40 dzieł i cykli na fortepian ale również kompozycje dla orkiestry i składy kameralne. Prawykonania swoich dzieł wykonywał m.in. w Buenos Aires, Sao Paulo czy New Delhi.

Od 1984 roku trwa jego kariera jako pianisty która oprócz wielu koncertów w Niemczech zaprowadziła go do 21 krajów na całym świecie. Nie tylko jako pianistę solo ale również jako akompaniatora czy to w muzyce kameralnej a także z orkiestrami.

Jest także organizatorem cyklu koncertów, festiwalu Neckarmusikfestiwal oraz jurorem konkursów pianistycznych.

Martin Münch :: Werke für großes Orchester

Martin Münch
Werke für großes Orchester

  • 1. Konzert für Klavier und Orchester op. 3 (1977)
  • Rhapsodie für Klarinette und Orchester op. 5/1 (1978)
  • Elegie op. 5/2 (1978)
  • Symphonisches Fragment op. 5/3 (1978)
  • „Pater noster" für Sprecher, Soli, Chor und Orchester op. 12 (1983)
  • „Poeme lascif" für großes Orchester op. 14 (1981-1984)
  • Fanal op. 25/1 (1993)
  • Mouvement op. 25/2 (1998)
  • 2. Konzert für Klavier und Orchester op. 40 (2004)
  • 48 Valses sentimentales für Klavier und Orchester (2009/14)


Stand 2014  

Programmas Martin Münch portugues 2007

Programmas

Sarãos como solista:
música francesa
música russa
música espanhola
música de nosso siglo
música de 7 paeses européos
Sonhos romanticos

Sarãos em Duo:
para violino, viola, violoncello, flauto, oboe, clarinetta, corno e trombão com piano e piano a cuatro mãos:

An evening with George Gershwin
As 9 sínfonias de Bruckner em 11 oras
Concerto galante
Debussy - obras para orchestra (Trio)
Os anos vinte
Mahler - Sínfonia Nr. 6
Compositores Pintores
Poèmas musicais
Concerto ultrachromatico

Sarãos tématicos em Duo
dedicadas aos seguintes paises:
Argentinia
Gran bretanha
Frankfurt
França
Praga ourada
Italia
Palatina
Munich
New York Broadway
Polonia
Romania
Russia
Suiça
Escandinavia
Espanha
Ungaria
Vienna

Com mais executores:
Gurdieff-Meditação
"Nur keine Liebe!" -Lirica e musica
enfermedades mentais na musica
musica de salão com o Trio con brio
sarão com composiçoes de Martin Münch

Martin Münch :: Werke für kleines Orchester

Martin Münch
Werke für kleines Orchester

  • Sinfonietta für 5 Blasinstrumente und Streichorchester op. 7 (1980)
  • „Klangkatalog" für 11 Streichinstrumente und Klavier im Naturtonsystem op. 17/5 (1989)
  • Passacaglia - Studie für 18 Instrumente op. 17/6 (1990)
  • „Kleine Fabel" (nach Kafka) - Konzert für Cello und kleines Orchester op. 19/8 (1998)
  • Kammersymphonie für 9 Bläser, Kontrabass und Klavier op. 20 (1991)
  • 2. Klavierkonzert op. 40 - Version für Klavier und kleines Orchester (2004)

Stand Juli 2014

Martin Münch :: Werke für Streichinstrumente

Martin Münch
Werke für Streichinstrumente

  • Streichquartettsatz G-Dur op. 2/1 (1976)
  • Sextett für Flöte, Fagott und Streichquartett op. 8/2 (1981)
  • „Das Leiden in einer anderen Welt" für Violoncello und Klavier op. 8/4 (1981)
  • „Anfall" für Violine und Klavier op. 8/5 (1982)
  • Streichquartettfragment op. 15/4 (1984)
  • „Spalt" für Kontrabaß op. 16/3 (1987)
  • 1. Streichquartett op. 17/1 (1987)
  • „Talg" für 4 Kontrabässe op. 17/2 (1988)
  • Suite de Salon op. 18
  • Lugubre für Bratsche und Klavier op. 19/1
  • Elegie für Kontrabass allein op. 19/3
  • Klaviertrio für Violine, Violoncello, Klavier op. 22 (1992)
  • 2. Streichquartett „3 imagines de la alma" op. 23 (1993)
  • „Klangbilder" - Trio für Violine, Cello und naturtönig umgestimmtes Spinett op. 24 (1993)
  • Träume.Tschaikowsky.Schlaf - Bühnenmusik für Violine & Tonband op. 26 (1994)
  • Sonate für Cello und Klavier op. 31 (1996)
  • Sonate für Violine und Klavier („Swann-Sonate" nach Proust) op. 33 (2002)
  • Capriccio breve für Violoncello und Klavier op 39b (2005)
  • Sonatine für Violoncello solo („Cellosonatine") op. 41 (2006)
  • Deux Capriccios für 2 Violinen und Klavier op. 44 (2007)
  • Quintett für Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass und Klavier op. 50 (2011)
  • Alato für 2 Violinen op. 50a (2011)

Stand Juli 2014

Martin Münch :: Werke für Saxophon, Akkordeon oder Schlagzeug

Martin Münch
Werke für Saxophon, Akkordeon oder Schlagzeug

  • Passacaglia und Interludium für 6 Holzblöcke op. 19/1 (1986)
  • Passe für 4 Schlagzeuger op. 19/9 (1998)
  • Quintett für 4 Saxophone und Klavier op. 21 (1991)
  • Akkordeontrio für 2 Akkordeons und Bass-Akkordeon op. 38 (2002)
  • Trio für 2 Saxophone und Klavier op. 42 (2007)


Stand 2014

Martin Münch :: Werke für Blechbläser

Martin Münch
Werke für Blechbläser

  • Sonatensatz für Trompete,  Fagott und Klavier op. 2/2 (1976)
  • Nonett für Bläser op. 2/4 (1977)
  • Metamorphosen für Posaune op. 2/6 (1979)
  • Zwei Mysticisen für Horn und Klavier (& Cembalo) op. 8/5 (1981/82)
  • „Die Entkultivierung der Orgel" für Orgel, Bläser und Treter op. 10/1 (1982)
  • Sonate für Trompete und Klavier op. 28 (1994)
  • Bläserquintett für vier Holzbläser und Horn op. 30 (1995)


Stand 2014  

Martin Münch :: Werke für Holzbläser

Martin Münch
Werke für Holzbläser
  • Sonatensatz für Trompete, Fagott und Klavier op. 2/2 (1976)
  • Rhapsodie für Klarinette und Klavier op. 2/3 (1977)
  • „Flargol" für Flöte und Klavier op. 2/5 (1978)
  • Sextett für Flöte, Fagott und Streichquartett op. 8/2 (1981)
  • Gast/- für Flöte und Harmonium op. 14/2 (1984)
  • Unterwanderung II für Blockflöte op. 14/3 (1984)
  • Cuatro Recuerdos für Klarinette solo op. 16/2 (1986)
  • Cavatine für Oboe und Klavier op. 18/3 (1993)
  • Moritat für Klarinette & Xylofon op. 19/2 (1990)
  • Bläserquintett op. 30 (1995)
  • 2° Rhapsodie für Klarinette und Gitarre op. 49 a (2011)
  • Sonate für Flöte und Klavier op. 52 (2013)

Stand 2014

CV Martin Münch deutsch kurz 2001

Martin Münch
Kurzbiographie

Martin Münch
geboren 1961 in Frankfurt, studierte Schulmusik und Philosophie in Mainz, danach Komposition bei Wolfgang Rihm an der Musikhochschule Karlsruhe. Konzertreisen als Pianist führten ihn ins In- und Ausland: als Solist spielte er u.a. in Paris, Madrid, Buenos Aires und Bologna, im Mozarteum Salzburg oder im Gasteig München, mit dem "Trio con brio" u.a. in Los Angeles, Washington, Osaka und Sevilla (EXPO '92).
Aktuelles Programm ist die abendfüllende Iberia-Suite von Albéniz (bisher in Paris, Lefkosa, Wiesbaden, Recklinghausen, Bamberg, Heilbronn, Zürich, Stuttgart, Nürnberg u.a.). Rundfunk- und Fernsehaufnahmen bei SDR und SWF, vor allem mit eigenen Kompositionen und Musik der "Goldenen Zwanziger". Sein bisher 36 Stücke umfassendes Oeuvre reicht von Klavier- über Kammermusik- bis hin zu Orchesterwerken.
Die 1996 herausgekommene CD "Katharsis" mit drei eigenwillig-prägnanten Klavierimprovisationen rief positive Kritiken hervor u.a. in der Frankfurter Rundschau, "Die Zeit", NMZ. Martin Münch ist Gründer der Gesellschaft für die Kultur der Jahrhundertwende in Heidelberg und hat seit 1994 einen Lehrauftrag für Klavier an der Universität Bamberg.

CV Martin Münch ausführlich deutsch 2001

Martin Münch
Curriculum

1) Allgemeines
Geburt
1961 in Frankfurt am Main
Schule
1.- 3. Klasse Brüder- Grimm- Schule Neu Isenburg,
4. Klasse Goetheschule Viernheim, 5.- 13. Klasse Albertus- Magnus- Gymnasium Viernheim,
dort Abitur mit Durchschnitt 1,6 1980

2) Ausbildung
Ausbildung
Klavier: Unterricht bei E.A Voigt (Neu Isenburg), L. Scherb (Mannheim) und W. Althammer (Heidelberg 1968-1979)
Orgel: Kirchenmusik bei A. Dannoritzer (Heppenheim) 1978/79. Abschluß C-Prüfung am Bischöfl. Institut für Kirchenmusik in Mainz 1979.
Studium
Schulmusik: an der Uni Mainz mit HF Klavier bei M. von Saalfeld mit Abschlußnote 1, Tonsatz bei Prof. Dr. E. Seidel, Musikwiss. Abschlußarbeit bei Prof. Dr. H.-Chr. Mahling über die "Wechselwirkungen zwischen Melodik und Harmonik in den Sonaten und späten Préludes von A. Skrjabin" mit Note 1 1981-87.
Abschluß 1. Staatsexamen Schulmusik mit Gesamtnote "gut" 1987.
Komposition: Aufbaustudium an der Musikhochschule Karlsruhe bei Wolfgang Rihm 1986-1992.
Künstlerische Abschlußprüfung mit der Note 1-2.
Kurse
Funkkolleg Musik 1978; Ferienkurse Weikersheim 1978; Deutsch-Französische Jugendmusikwochen Kassel 1978/79; Kompositionskolloquien bei H.-U. Engelmann Frankfurt 1980/81; Kurzer privater Kompositionsunterricht bei C. Halffter Madrid 1984; Musikalische Phänomenologie bei S. Celibidache Mainz 1984; künstlerischer Kontakt mit Poldi Mildner Frankfurt 1985-90; Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt 1986/88/90, Meisterkurs bei Siegfried Mauser 1995.
Sonstige Ausbildung
Studium romanische Sprachen und Philosophie an der Uni Mainz, Abschluß 1. Staatsexamen Philosophie mit Gesamtnote „gut" 1988

3) Tätigkeit
Pädagogik
Lehrauftrag Klavier an der Universität Bamberg seit 1994. Daneben umfangreiche private Unterrichtstätigkeit seit 1980 in den Fächern: Komposition, Tonsatz, Klavier, Gehörbildung, Musik & Computer, Improvisation. Dazu immer wieder Vortragstätigkeit.
Sprachen: Spanisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Englisch. Lesekenntnisse Arabisch, Griechisch.
EDV: Notator, Logic, Capella, Word, Works, Excel.
Komposition
Erste Versuche für Klavier 1970. Etwa 50 Werke für Klavier, verschiedene Kammermusikbesetzungen und Orchester seit 1976. Rundfunkproduktionen und Konzertmitschnitte durch SWF u. SDR seit 1987. Kompositionsauftrag der Stiftung "Villa Musica" für ein Streichquartett 1987. Außerordentliches Gema-Mitglied seit 1987. Aufführungen u.a. im Teatro Colón Buenos Aires oder im NRW-Festival MM::99. Seit 1990 zahlreiche Auftragskompositionen.
Klavier
Konzerttätigkeit seit 1984: Soloabende im Inland u.a. in Mainz, München, Wiesbaden, Bremen, Heidelberg und im Ausland: Frankreich (Paris), Spanien, Portugal, Belgien, Schweiz und Österreich (Mozarteum Salzburg), Italien (Toskana-Tournee). Rundfunkproduktionen und Konzertmitschnitte durch SWF und SDR.
CD-Aufnahmen mit der Rheinland-Pfälz. Philharmonie und der Württ. Philharmonie Reutlingen 07/08 2000.
Korrepetition
Dank meiner Fertigkeiten als Prima-Vista-Spieler spiele ich im Schnitt 1-3x monatlich bei Auftritten als Begleiter in der ganzen Bundesrepublik, vorzugsweise natürlich im Rhein-Main-Neckar-Gebiet. Dabei habe ich im eigentlichen Sinne kein Spezialgebiet, ich begleite sowohl E- als auch U-Musik in allen Sparten: Gesang, Streicher, Holz- und Blechbläser.
Improvisation
Klassische Improvisationen bilden in der Regel einen festen Programmbestandteil der Konzerte (CD-Produktion "KATHARSIS" 1996).
Begleitung von pro Jahr 6 - 8 Stummfilmen seit 1993.
Salonmusik
mit dem Ensemble "Trio con brio Heidelberg" seit 1986 weltweit, u.a. Los Angeles, Washington, Osaka, Sevilla (Expo '92), Musikfestspiele Dresden (1997-99)
Kurse und Musiktherapie
Musiktherapeutisch-psychologische Seminare in Zusammenarbeit mit dem Psychiater J. Romeis als Entspannungskurse bei Firmenkongressen und der VHS. Seit März 1994 2x wöchentlich musiktherapeutische Betreuung des ZfP Weinsberg.
Veranstaltungen
Mit der "Gesellschaft für die Kultur der Jahrhundertwende" ca. 25 Konzerte pro Jahr. Schwerpunkt: Musik im Spannungsfeld zwischen Romantik und Moderne.
Seit 2000 internationale Klavierwoche Neckargemünd.
TV
Mitarbeit (First Take Studios) bei der Filmmusik für eine Folge der Serie "Anwalt Abel", ZDF 1999.
Regieassistenz (Untertitel) für die 3SAT/SWR Live-Übertragung der "Passion 2000" von O. Goljoff.
Stand September 2000

Referenzen - références Duo Bloch-Münch 2001

références

Martin Münch und Jérôme Bloch gastierten als Solisten oder als Duo u.a. an folgenden Orten:

Paris Schola Cantorum, Hôtel Hérouet,
Saint-Merri, Lariboisière, Serres d'Auteuil, Conservatoire Fauré (Vème),
Conservatoire Rachmaninov (XVIème),
Eglise des Batignolles, Cité des Arts
Heidelberg Alte Aula, Spiegelsaal Prinz Carl, DAI, Molkenkur, Stadthalle
Obernai Salle Renaissance
München Gasteig, Galerie Lenbachhaus
Brest Conservatoire
Dresden Kulturrathaus, Hotel Hilton
Melun-Sénart Conservatoire
Düsseldorf-Freiburg-Mainz Institut Français
Salzburg Mozarteum
Le Mermoz Festival de Musique en Mer Baltique (Saint-Pétersbourg, Stockholm, Helsinki, Copenhague)
Italia Bordighera, La Spezia, Grosseto, Sanremo, Bologna
España Sevilla, Murcia, Barcelona, Madrid
USA San Francisco, Los Angeles, Atlanta, Miami, San Diego, Charlotte
Japan Osaka, Kumamoto

CV Duo Bloch-Münch :: Deutsch 2001

Jérôme Bloch
begann in Paris seine Klavierausbildung mit sieben Jahren, studierte Klavier und Kammermusik u.a. bei W. Voguet und F. Chaplin. Erster Sonderpreis in Klavier. Aufbaustudium bei Marie-F. Bucquet am Conservatoire Supérieur de Paris. Aufführung eines Mozart-Klavierkonzertes unter M. Martin (Opéra Bastille), Teilnahme am Festival Champigny. Seine Schwerpunkte sind Kammermusik und Klavier zu vier Händen. Seit 1997 ist Bloch Direktor des Institut Français in Heidelberg.



Martin Münch studierte Schulmusik und Philosophie in Mainz und Komposition bei W. Rihm in Karlsruhe. Konzerte in 7 Ländern Europas, darunter Mozarteum Salzburg, mit dem "Trio con brio" u.a. in Washington, Osaka, Sevilla (EXPO 92). Aktuell: Albéniz' Iberia-Suite. Funk-/ Fernsehaufnahmen bei SDR, SWF. Oeuvre: Klavier-, Kammermusik- und Orchesterwerke. Die CD "Katharsis" bekam gute Kritiken u.a. in der Frankfurter Rundschau, "Die Zeit". Seit 1994 Lehrauftrag für Klavier an der Universität Bamberg.

Kritiken - critiques :: Duo Bloch-Münch 2001

Kritiken :: critiques

« …Fast zwei Stunden höchste Anspannung, Bewältigung äußerster technischer Ansprüche, eine phänomenale Gedächtnisleistung … Münchs Spiel erschien in jedem Takt von hoher Intelligenz und wachem Gemüt. »
Salzburger Volksblatt

« Jeune, décidée, fougueuse, ironique, d'une acidité sucrée de fruit exotique, l'interprétation de Bloch ne fut à aucun moment quelconque ou lassante. »
Claude Giudicelli, Les dernières nouvelles d'Alsace

« … Martin Münch hat den Mut, sich pianistisch diesen rauschhaften Ausschweifungen hinzugeben - er besitzt freilich auch die technischen Voraussetzungen zur Bewältigung dieser höchst virtuosen Stücke und beeindruckt damit nicht nur eingefleischte Skrjabinisten. Und so riß er denn mit seinem Vortrag zu begeistertem Applaus hin, so daß man durchaus von einem mittelschweren Sensationserfolg berichten kann. »
Matthias Roth, Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg

« Zart gesprenkelt ließ dazu Bloch die Klavierfiguren erstehen, mit Gespür für feine Valeurs und delikate Farbe. »
Rainer Köhl, Rhein-Neckar-Zeitung,Heidelberg

« … Die Klaviertranskription des ursprünglich von Maurice Ravel für Orchester komponierten Werkes (La Valse) erhielt durch die fulminante Interpretation Münchs neue Akzente, vor allem in den Passagen, in denen der Komponist Raum für improvisatorische Einschübe ließ. »
Mainzer Allgemeine

« Duo Bloch - eminent poetisch inspirierte und zwingend feinsinnig formulierende, ja geradezu optimal gewandt und klangschön nuancierende Interpreten..., größte Überzeugungskraft, Stilsouveränität und Ausdruckssensibilität... »
Klaus Roß, Rhein-Neckar-Zeitung

« Frei improvisiert sind auch die drei Katharsis-Stücke von Martin Münch. Der Höreindruck ruft (...) ins Bewußtsein: Musik hat mit atavistischen Triebkräften zu tun... Ein Erlebnis voller Intensität. »
Doris Kösterke, Frankfurter Rundschau

« … Ein kolossaler Eindruck, der noch dadurch verstärkt wurde, daß der Heidelberger Pianist Münch nicht zimperlich verfuhr mit Rhythmik und Dynamik, so poetisch und direkt aus dem Zauberherzen spielte, daß nur folgen konnte, wer sich dem Kaleidoskop der wirbelnden Tonfarben mit ganzer Seele hingab. »
Gerd Kowa, Die Rheinpfalz

« ... pointiert und perlend auftretenden Klavier, von Jérôme Bloch ausgesprochen klangschön und souverän gehandhabt... Virtuosität, Einfallsreichtum, Kontrastgebung und Spielkunst. »
Reinhard Osthus, Rhein-Neckar-Zeitung

« … In langen, überzeugend herausgearbeiteten Anläufen führte er zu einer, aufgrund der stringenten Tonalität romantizistisch anmutenden Exstase… Den größten Respekt verdiente letzlich aber die konzeptionelle Progressivität. Was Münch in der Verbindung von musiktheoretischen Überlegungen und technischer Umsetzung vorstellte, könnte für die musikalische Aufführungspraxis der Zukunft wegweisend werden. »
Fränkischer Tag, Bamberg

« Die beiden Pianisten mit Jérôme Bloch brachten es fertig, die Faszination dieses einzigartigen Stückes (Boléro) aufleuchten zu lassen. »
I. von Neumann-Cosel-Nebe, Rhein-Neckar-Zeitung

« Martin Münch, Katharsis: das genuine Rüstzeug der Konstruktion, die locker gehandhabte Polystilistische Vielfalt - in bruchloser Kombination mit der zuweilen in regelrechte Klang-Orgien verfallenden pianistischen Akkordarbeit ... in den kundigen, zuweilen recht ausufernden Kettenreaktionen ist nahezu alles aufgeboten ... »
Peter Fuhrmann, Die Zeit

« Jérôme Bloch a fait preuve d'une bonne maîtrise dans l'interprétation musicale et sur le plan technique »
Michel Martin, Opéra de Paris

« Martin Münch und der eingedenk seiner äußerst kurzfristigen Ersatzverpflichtung für diesen Abend erfreulich stilversiert-souverän agierende Jérôme Bloch ermöglichten ein veritables « Alternativhören » des berühmten Mahlerschen Adagiettos und der im Originalgewand ohnehin nur sehr selten aufgeführten dritten Sinfonie von Alexander Skrjabin mit beeindruckender pianistischer Präzisierung. »
Klaus Roß, Rhein-Neckar-Zeitung