Montag, 29. August 2016

VORSCHAU :: Neckar-Musikfestival Sept.-Okt. 2016 :: Wiesbaden, Dallau, Neckarwestheim, Weinsberg, Heidelberg, Bad Wimpfen, Bad Dürrheim, Beilstein, Gundelsheim :: Infos NMF 9

Sehr geehrte Damen und Herren,
 liebe Freunde des Neckar-Musikfestivals,

lesen Sie im heutigen Newsletter die folgenden Informationen:

• Neckar-Musikfestival von Ende August bis Oktober
• Ticket-Vorverkauf bei RESERVIX.
• Konzerttermine Martin Münch im September in Italien, Griechenland, Spanien u.a.
• Neue CD-Rezension „Metamorphoses" in der Heilbronner Stimme
Das Neckar-Musikfestival bietet auch im zweiten Halbjahr des Schicksalsjahrs 2016 hochkarätige und international besetzte Konzerte in erlebenswerten Städten, Burgen und Schlössern im schönen Neckartal. Der Kernbereich des Festivals mit jährlich 50 Konzerten in 10 Städten erstreckt sich von Stuttgart über Heilbronn und Heidelberg bis zur Neckarmündung. Einzelne Konzerte finden auch im Bereich des oberen Neckars (Bad Dürrheim) statt.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Spätsommer und freuen uns auf ein Wiedersehen bei unseren Konzerten.

Mit besten musikalischen Grüßen

Martin Münch

Komponist und Pianist
Festivalleiter Neckar-Musikfestival
www.neckarmusikfestival.de
www.martin-muench.de

- - -

1.) Neckar-Musikfestival 2016

"Trilogie der DREI" 

gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung 


- Drei Lebenswelten
- Drei Komponisten
- Drei Kulturnationen

Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland
und Werke der drei großen Jubilare des Jahres 2016:
Max Reger (100. Todestag), Erik Satie (150. Geburtstag) und Ferrucio Busoni (150. Geburtstag)
in neuen Interpretationen und neuem Klanggewand.


Die Konzerte von Ende August bis Ende Oktober:

Mi. 31. Aug. 2016, Kulturtreff „Das Gartenhaus" Wiesbaden 19 Uhr
Gnossiennes
Reger Sonatine e-Moll, F-Dur u.a., Satie Gnossiennes, Münch eigene Werke
Martin Münch, Klavier (S)

Do. 8. Sept. 2016, Galerie Melnikow Heidelberg, 20 Uhr
Die andere Moderne
20 Komponisten mit zeitgenössischem Wohlklang
Rainer Klaas (Recklinghausen), Klavier (S)

Di. 13. Sept. 2016, Schloss Dallau 19:30 Uhr
Gnossiennes
Reger Sonatine e-moll, Satie Gnossiennes, Münch eigene Werke
Martin Münch, Klavier (S)

Mi. 14. Sept. 2016, Schloss Liebenstein Neckarwestheim, 19:30 Uhr
Hommage an die Oper
Opernstreifzug mit den schönsten Melodien von Verdi, Bellini u.a.
Francesca Seri (Venedig), Flöte – Michele Costantini, Gitarre (N) 

Do. 15. Sept. 2016, Klinikum am Weissenhof, Festsaal, 19:30 Uhr
World Dances
Piazzolla, Fauré, Pujol, Morricone u.a.
Francesca Seri (Venedig), Flöte – Michele Costantini, Gitarre (F)

Fr. 16. Sept. 2016, Augustinum Heidelberg 19.30 Uhr
Orchester- und Klavierwerke mit 20 Fingern
Mozart, Beethoven, Dvorak, Satie, Reger, Busoni
Klavierduo Nicora-Baroffio (A)

Mi. 21. Sept. 2016, Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg, 20 Uhr
Walzerträume – Trilogie der DREI
Strauß, Chopin, Busoni, Ravel, Reger, Satie und Münch
Martin Münch, Klavier (S)

Di. 27. Sept. 2016 Altes Spital Bad Wimpfen, 19:30 Uhr
Debussy und Liszt
Estampes, L'isle joyeuse, Vallee d'Obermann, Venezia e Napoli…
Zsuzsa Kollár (Budapest), Klavier (N)

Mi. 28. Sept. 2016, Haus des Gastes Bad Dürrheim, 19 Uhr
Walzerträume – Trilogie der DREI
Strauß, Tschaikowsky, Busoni, Ravel, Reger, Satie und Münch
Martin Münch, Klavier (S)

Do. 29. Sept. 2016, Schloss Beilstein, 19:30 Uhr
Gymnopédies
Reger Sonatine F-Dur, Satie Gymnopédies, Münch eigene Werke
Martin Münch, Klavier (S)

Fr. 30.09.2016, 19:30 Uhr
Goldberg-Variationen
Bach Goldberg-Variationen und Bach-Busoni
Andrea Turini (Florenz), Klavier (N)


Die drei Jubilare des Jahres 2016 verkörpern auf höchst unterschiedliche Weise die für die heutige Zeit so wichtigen Themen des Brückenschlagens, der Vielfalt und der gleichzeitigen Bewahrung von Eigenheiten: Der Italiener Busoni als Kosmopolit mit einem Leben in der neuen Wahlheimat Berlin, der Franzose Satie mit seinen revolutionären und grenzüberschreitenden Ideen zur Funktion der Musik, und der Deutsche Reger, der sich selbst als reaktionär bezeichnete und dennoch entscheidend die avantgardistische Zweite Wiener Schule beeinflusste.

Alle Konzerte des Neckar-Musikfestivals 2016:
www.neckarmusikfestival.de
(Änderungen vorbehalten)

- - -

2.) Ticket-Vorverkauf bei RESERVIX

Online-Vorverkauf

Bestellen Sie einfach, sicher und bequem  
Karten auf www.neckarmusikfestival.de  

Direct-Link:
http://www.reservix.de/off/login_check.php?id=c6ec16e8cf3cd5077514ebef590a1f763d4616b372ef8900411779bf6bedf213&vID=13106

Karten sind an nahezu allen Vorverkaufsstellen der Neckar-Region erhältlich.

- - -

3.) Konzerttermine mit Martin Münch außerhalb des Neckar-Musikfestivals im September 2016

Do. 1. Sept. Étroubles/Italien

Fr. 2. Sept. Salsomaggiore/Italien, terme Bezieri, 18h

Sa. 3. Sept. Salsomaggiore/Italien, terme Bezieri, 18h

So. 4. Sept.  Luino/Italien

Sa. 10. Sept. Bremen

So. 11. Sept. Paris; Issy les Moulinaux

So. 18. Sept.  Rafina/Griechenland

Mo. 19. Sept. Athen/Griechenland

Fr. 23. Sept. Malaga/Spanien

So. 2. Okt. Voghera/Italien

Mo. 3. - Mi. 5. Okt. Campobasso/Italien, Konservatorium


Bei einigen der Konzerte von Martin Münch im Ausland ist mit der PianoCard ebenfalls ermässigter oder freier Eintritt möglich,
bitte sprechen Sie uns an.

- - -

4.) CD-Rezension „Metamorphoses"

Die Heilbronner Stimme hat im August die neue CD „Metamorphosen" mit den Sonaten Nr. 1-3 von Martin Münch, interpretiert von Rainer Klaas, rezensiert und sehr positiv aufgenommen:

Diese im Label „Anima Records" (Paris) erschienene CD kann 
vom 30.8. bis 30.9.2016
für 16 Euro inkl. Porto und Verpackung auf Rechnung bestellt werden unter 

- - -

Neckar-Musikfestival
Eintrittspreise: Normalpreis Vorverkauf 12 Euro / erm. 8 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (N).
Reduzierter Preis: Vorverkauf 7 Euro / erm. 5 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (R)
Konzerte zum Sonderpreis: Abendkasse und VVK 6 Euro (S).
Partnerkonzerte eigene Preise, mit PianoCard ermäßigt (P).
Concertino Weinsberg Eintritt frei (F).
PianoCard (Abo für das Hauptprogramm für Mitglieder im NMF-Förderverein): 50 Euro
Infos: www.neckar-musikfestival.de und www.neckarmusikfestival.de
Änderungen vorbehalten


Wir danken unseren Partnern und Förderern 2015/16:

Baden-Württemberg Stiftung



Golfclub Heidelberg Lobenfeld
Stiftung Deutsche Pfandbriefbank
Gemeinde und Kulturstiftung Neckarwestheim
Kulturamt der Stadt Heidelberg - Kulturamt Bad Wimpfen - Stadt Gundelsheim

Klinikum am Weissenhof Weinsberg - Kulturetta Gundelsheim

Volksbank Kraichgau - Volksbank Heilbronn - Raiffeisenbank Elztal
Istituto Italiano di Cultura Stuttgart
Alexander Glasunow Stiftung München

Landesbank Baden-Württemberg
Regierungspräsidium Karlsruhe
Augustinum Heidelberg
Rudolf Jung - Siegelsbach

Peter van Bodegom, Heidelberg - Georg Seyfarth, Heidelberg
Manuela Janicki, Karlsruhe - Dietrich Haag - Heidelberg

Schlosshotel und -restaurant Liebenstein - VHS Edingen-Neckarhausen
Gemeinde Dallau - Kulturamt Bad Rappenau
Kulturamt und Musikschule Viernheim - Kulturschmiede Neckargartach Heilbronn
Humanistisches Zentrum Stuttgart - Freie Musikschule Heidelberg
Gemeinde Rechberghausen - Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim
Jahrhundertwende-Gesellschaft Heidelberg - Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg
Musikwissenschaftliches Institut der Universität Tübingen

sowie allen weiteren Partnern
www.neckarmusikfestival.de
www.neckar-musikfestival.de

Das Team des Neckar-Musikfestivals 2015:
Martin Münch (VisdP),
Herta Neulist,
Walter Tydecks, Liane Opitz,

Rahmenprogramm:
Heidelberg: Dorothea von Albrecht und Barbara Rosnitschek

- - -

P.S. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten moechten genügt eine kurze "Unsubscribe"-Nachricht.
   Auch für eine Info bei eventuellem doppelten Erhalt sind wir dankbar.

Rezension CD "Metamorphoses" Heilbronner Stimme :: 4.8.2016


Bestellen Sie die CD per eMail 
für 16 Euro inkl. Mwst., Porto und Verpackung
unter
info@edition-prometheus.de

Dienstag, 2. August 2016

Bienvenidos

welcome bienvenue benvenuti bienvenidos...

Concerts :: Piano-Lessons :: Compositions :: CDs :: Cursos :: Festivals :: Fotos

Bitte wählen Sie Ihre Sprache aus - Deutsch
Please select your language - English
S.v.p. choisissez votre langue - Français
Per favore scegliete vostra lingua - Italiano
Por favor seleccione su idioma - Español
Por favor seleciona o seu linguagem - Português
Proszę wybrać język - Polski
Molimo odaberite svoj jezik - hrvatska

BLOG actual-aktuell

Freitag, 29. Juli 2016

Piano International ev :: Satzung


piano international

Gesellschaft für internationale Verständigung durch Klaviermusik e.V.


1 Name, Sitz, Geschäftsjahr
1.1 Der Verein führt den Namen "piano international - Gesellschaft für internationale Verständigung durch Klaviermusik e.V." und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Heidelberg eingetragen.
1.2 Der Verein hat seinen Sitz in Heidelberg.
1.3 Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
1.4 Der Verein ist zugleich Dachverband der assoziierten Regionalverbände von piano international in anderen Bundesländern und in Ländern der EU.
2 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit
2.1 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
2.2 Die beiden Zwecke des Vereins sind a) die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens und b) die Förderung der Kulturerziehung und Volksbildung.
Mittel zum Erreichen dieser Zwecke ist die gegenüberstellende Auseinandersetzung mit der Geschichte, Kultur und sozialen Realität der wichtigen kulturgeschichtlichen Epochen Klassik, Romantik, Jahrhundertwende, Impressionismus und Expressionismus und deren Spiegelung in der jeweiligen zeitgenössischen Klaviermusik einerseits sowie der des aktuellen 21. Jahrhunderts andererseits. Seit Säkularisierung und Restauration, industrieller Revolution und der auf diese Prozesse reagierenden Romantik haben viele historische, kulturelle und soziale Prozesse ihren Ausgang genommen, die für die globalen Aufgaben der Völkerverständigung und der Volksbildung im Kulturbereich teils positive, teils negative Bedingungen schufen. Die Voraussetzungen dieser Entwicklungen sollen daher studiert und in ihrem künstlerischen Niederschlag in der Klaviermusik verfügbar gemacht werden. Die Klaviermusik ist hierfür ein besonders geeigneter und sensibler Seismograph. Durch den künstlerischen Vergleich der Ursachen von ungünstigen Entwicklungen mit positiven interkulturellen Ansätzen werden für die Völker verständigende Kulturarbeit der heutigen Zeit, ausgehend von dem sich in der internationalen Klaviermusik widerspiegelnden Bildungs- und Kulturbereich, außerdem aktuelle Lösungsmodelle erarbeitet und öffentlich gemacht.
Tätigkeiten zum Verwirklichen der Satzungszwecke sind im Bereich der Forschung: die Erforschung und Zusammenstellung des Text-, Noten-, Bild- und Tonmaterials über die Klaviermusik und ihre historischen Wechselwirkungen mit dem Schwerpunkt auf europäischer und weltweiter Klavierkomposition seit der Romantik, die Einrichtung einer kleinen Bibliothek, sowie Klavierfestivals, Symposien und Kongresse. Dabei sollen nationale und internationale Kontakte zu Verbänden und Institutionen mit ähnlicher Zielsetzung und ein reger künstlerischer Austausch mit dem Ausland gepflegt werden. Entsprechend sind Tätigkeiten im Bereich des Wirkens in die Öffentlichkeit: Vorträge, Einführungen, Kurse, Klavierwochen, Einzelkonzerte, Festivals, Ausstellungen, Schriftenreihen, Förderung des internationalen künstlerischen Nachwuchses durch Veranstaltungen, internationale Austauschkonzerte, allgemeiner gegenseitiger Kulturaustausch und entsprechende Aktivitäten.
2.3 Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
2.4 Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
2.5 Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Vereinszwecks fällt das Vermögen an die Stadt Heidelberg, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke auf kulturellem Gebiet im Sinne des Vereinszwecks zu verwenden hat.
3 Mitgliedschaft
3.1 Mitglied werden kann jede natürliche Person, die das 7. Lebensjahr vollendet hat, sowie juristische Personen, Firmen und Verbände aus der gesamten EU. Bei letzteren steht das Mitgliedsrecht jedoch nur einer Person zur Ausübung zu (Vorstand, Geschäftsführer).
3.2 Der Vorstand bestimmt über die Aufnahme nach freiem Ermessen, er erlässt eine Gebührenordnung. Er kann Personen, die sich besondere Verdienste um den Verein oder seine in 2.2 genannten Ziele erworben haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen.
3.3 Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag. Bei beschränkt Geschäftsfähigen ist der Antrag vom gesetzlichen Vertreter zu unterzeichnen. Dieser verpflichtet sich damit zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge.
3.4 Alle Mitglieder haben die Interessen des Vereins zu fördern und während der Dauer der Mitgliedschaft einen Jahresbeitrag zu entrichten, dessen Höhe die Mitgliederversammlung festlegt.
3.5 Zur Finanzierung besonderer Vorhaben können Umlagen erhoben werden. Diese beschließt die Mitgliederversammlung einstimmig auf Vorschlag des Vorstandes.
3.6 Alle ordentlichen Mitglieder haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung. Daneben ist auch eine außerordentliche Mitgliedschaft (Fördermitglied, Austausch-Künstler etc.) möglich. Außerordentliche Mitglieder haben kein Stimmrecht, lediglich Vorschlagsrecht und entrichten einen jährlichen Mitgliedsbeitrag, dessen Höhe die Mitgliederversammlung festlegt. Näheres regelt die Mitglieds- und Gebührenordnung.
3.7 Alle Mitglieder haben das Recht, die Veranstaltungen von piano international und seiner assoziierten Regionalverbände bei ermäßigtem oder freiem Eintritt zu besuchen. Das Nähere bestimmt der Vorstand bzw. die Gebühren- und Verbandsordnung.
3.8 Mitglieder erhalten keinen Gewinnanteil oder sonstige Zuwendungen. Keine Person darf durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Künstlerhonorare in üblicher Höhe, insbesondere für Interpretation, Komposition, Regie und Intendanz sowie Forschungsstipendien fallen nicht unter diese Zuwendungen.
4 Ende der Mitgliedschaft
4.1 Die Mitgliedschaft endet mit Tod, Ausschluss aus wichtigem Grund oder freiwilligem Austritt.
4.2 Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Bei beschränkt Geschäftsfähigen ist die Erklärung auch vom gesetzlichen Vertreter zu unterzeichnen. Der Austritt kann nur zum Ende des Geschäftsjahres erklärt werden. Eine Kündigungsfrist von 3 Monaten ist dabei einzuhalten.
5 Organisation
5.1 piano international mit Sitz in Heidelberg ist zugleich der Dachverband aller assoziierten Regionalverbände von piano international. Er erlässt eine verbindliche Verbandsordnung, die unter anderem die Regelung von Doppelmitgliedschaften und Richtlinien für Gebührenordnungen enthält.
5.2 Der Dachverband kann Delegiertenversammlungen einberufen, um die Interessen des Vereins zu fördern. Diese bestehen aus den ersten und zweiten Vorsitzenden des Dachverbandes und aller Regionalverbände.
6 Organe
Organe sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Für besondere Aufgaben können Beiräte eingerichtet werden.
7 Vorstand
7.1 Der Vorstand besteht aus insgesamt 5 Personen:
1. Vorsitzender, dessen Stellvertreter und die Vorstandsmitglieder für Finanzen, Schriftführung und Öffentlichkeitsarbeit.
7.2 Vorstand im Sinne des §26 BGB sind sowohl der Vorsitzende als auch dessen Stellvertreter. Jeder ist für sich allein vertretungsberechtigt.
7.3 Der Vorstand leitet den Verein. Er beschließt in Sitzungen. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei seiner Mitglieder anwesend sind. Mehrheit entscheidet. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Eilige Vorstandsbeschlüsse können auch schriftlich gefasst werden. Sie gelten als zustande gekommen, falls kein Widerspruch innerhalb einer Woche (Poststempel) erfolgt.
7.4 Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig.
7.5 Der Vorstand wird für jeweils 4 Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt, gerechnet vom Tag der Wahl an. Wiederwahl ist zulässig. Abwahl erfolgt nur durch Wahl eines neuen Vorstands. Falls nur ein Vorstands-Gesamtwahlvorschlag eingebracht wird, führt dieser, wenn er die Mehrheit der abgegebenen Stimmen erhält, zur Wahl des neuen Vorstands. Andernfalls muss die Wahl der Vorstandsmitglieder jeweils einzeln erfolgen. Der Vorstand kann eine Geschäftsordnung erlassen und Mitarbeiter einstellen.
7.6 Die Kasse führt das Vorstandsmitglied Finanzen.
7.7 Der Vorstand scheidet, vorbehaltlich der Amtsniederlegung, erst dann aus dem Amt aus, wenn der entsprechende Nachfolger gewählt ist. Der neue Vorstand übernimmt das Amt spätestens 3 Monate nach der Wahl.
7.8 Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds ist der verbleibende Vorstand berechtigt, für die restliche Amtsdauer entweder a) einen Nachfolger zu wählen, oder b) eine Mitgliederversammlung einzuberufen, oder c) eine Person im Vorstand mit insgesamt zwei Ämtern zu betrauen (Ämterzusammenlegung).
7.9 Für die Führung des Protokolls von Vorstandssitzungen gilt 8.8 entsprechend.
8 Mitgliederversammlung
8.1 In der Mitgliederversammlung hat jedes ordentliche Mitglied eine Stimme. Das Stimmrecht kann durch einen Bevollmächtigten ausgeübt werden. Für die Vollmacht ist Schriftform erforderlich. Sie ist dem Vorstand vorher vorzulegen.
8.2 Die Mitgliederversammlung ist ausschließlich zuständig für:
a) die Entgegennahme der Jahresberichte
b) Wahl und Entlastung des Vorstands
c) Satzungsänderungen
d) Beschlussfassungen über Angelegenheiten, die ihr der Vorstand überträgt mit Ausnahme der einem Beirat übertragenen.
e) Mitgliedsbeiträge und Umlagen gemäß Ziffern 3.4, 3.5 und 3.6.
8.3 Die Mitgliederversammlung soll mindestens einmal pro Jahr einberufen werden. Sie wird vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen.
8.4 Jedes Mitglied kann schriftlich bis spätestens eine Woche vor einer Mitgliederversammlung Anträge zu den bestehenden Tagesordnungspunkten stellen.

8.5 Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden vom Vorstand einberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder ein Viertel der Mitglieder dies unter Angabe von Gründen schriftlich beantragt. Im Übrigen gelten die Ziffern 8.3 und 8.4.
8.6 Satzungsmäßig berufene Mitgliederversammlungen sind ohne Rücksicht auf die Teilnehmerzahl beschlussfähig. Die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen entscheidet. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende.
8.7 Satzungsändernde Beschlüsse bedürfen der Mehrheit von 3/4 der abgegebenen gültigen Stimmen. Zur Auflösung des Vereins oder Abänderung des Paragraph 5 der Satzung ist eine Mehrheit von 9/10 der abgegebenen gültigen Stimmen und die Zustimmung der Delegiertenversammlung erforderlich.
8.8 Der Schriftführer erstellt ein Sitzungsprotokoll oder ernennt einen Protokollführer. Die Niederschrift wird vom Vorsitzenden gegengezeichnet.
9 Schlussbestimmungen
9.1 Erweist sich eine Bestimmung der Satzung als unwirksam, bleiben die anderen Regelungen davon unberührt.
9.2 Bei Auflösung des Vereins sind der Vorsitzende und eine von der Delegiertenversammlung bestellte Person Liquidator.
9.3 Das nach Beendigung der Liquidation vorhandene Vermögen fällt an die Stadt Heidelberg nach Maßgabe der Ziffer 2.5.


Heidelberg, den 21.Oktober 2002


Gez:
Bergmann, Brell, Jerger, Klinger, Mattern, Münch Martin, Münch Margrit, Neulist, Schaffernak, Spanuth

Mittwoch, 29. Juni 2016

Ein spannender Tag & weitere Wege...

Heute ist ein spannender Tag, da ich erstmals ins Internet-Werbegeschäft eingestiegen bin. Eine vergleichbare Variante war mir zwar schon vor zwei Jahren von einer befreundeten Musiker-Kollegin empfohlen worden. Ich konnte mich aber erst heute darum kümmern. Das Einsteiger-Video klingt auf jeden Fall spannend und nach einem durchdachten Konzept: https://getmyads.com/r/239421 Ich bin mal zur Probe mit drei Einheiten eingestiegen und werde meine musikalischen Freunde auf dem Laufenden halten, wie es damit weitergeht. Und: Seien Sie unbesorgt, ich bleibe der Musik erhalten! Von meinem Lebenswerk habe ich mit meinen 55 Jahren ja bislang gerade einmal die Hälfte geschaffen......

Dienstag, 21. Juni 2016

Weitere Infos zu HEUTE ABEND :: Di. 21.6. Abschlusskonzert Frühjahrssaison :: A. Kramarov Violine, R. Klaas Klavier :: Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg 20h :: Neckar-Musikfestival 9

Sehr geehrte Damen und Herren,
 liebe Freunde des Neckar-Musikfestivals,

hier sind weitere Infos zum heutigen Abschlusskonzert der Frühjahrssaison des Neckar-Musikfestivals 2016:

Di. 21. Juni 2016, Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg, 20 Uhr
Martin Münch zum 55. Geburtstag
Werke für Violine und Klavier von Münch, Reger und Busoni
Alexander Kramarov, Violine – Rainer M. Klaas, Klavier (R)


Alexander Kramarov (Violine)
vereinigt in seiner künstlerischen Arbeit die Tradition der be- rühmten russischen Schule mit neuen Ideen und Impulsen. Bereits während seines Studiums am Tschaikowskij-Konservatorium in Moskau bei dem bedeutenden Geiger Leonid Kogan gewann er den 1. Preis beim 20. internationalen Paganini- Wettbewerb in Genua und steht damit in der ersten Reihe mit großen klingenden Namen des internationalen Musiklebens. Im Anschluss an den Wettbewerb spielte er in öffentlichen Konzerten auf der berühmten Guarneri del Gesù („Canone"), die einst Niccolò Paganini gehörte. Seine Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker führte und führt ihn durch zahlreiche Länder der Erde. Viele Jahre war er als 1. Konzertmeister in renommierten Orchestern tätig. Bereits seit 40 Jahren unterrichtet er den musikalischen Nachwuchs, als Professor an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf sowie in Meisterkursen, zuletzt 2015 im Raum Hongkong.


Rainer Maria Klaas (Klavier)
gilt als einer der vielseitigsten Interpreten der Klavier- und Kammermusik des 19. und des 20. Jahrhunderts. In Recklinghausen geboren, erhielt er seine pianistische Ausbildung bei Detlef Kraus, Klaus Hellwig und Yara Bernette sowie in Kursen bei Guido Agosti, Jorge Bolet und Czeslaw Marek. 1977 machte er in Hamburg sein Konzertexamen. Konzerte und Meisterkurse führten ihn seither in viele Länder Europas, in die USA, nach Israel, Südkorea und Indonesien.
In thematischen Klavierabenden und kammermusikalischen Portraitkonzerten befasste Klaas sich u. a. mit Bach, Beetho- ven, Chopin, Liszt, Brahms, Tschaikowsky, Busoni, Godowsky, Rachmaninow, Reger, Ravel, de Falla, Dohnányi, Hindemith, Zieritz, Schostakowitsch, Baur, Fontyn und Kagel. Er spielte Uraufführungen von Jacques Castéréde, Berthold Goldschmidt, Cristóbal Halffter, Stefan Heucke, Martin Pohl-Hesse, Wagner Prado, Ulrich Schultheiß, Stefan Thomas und Frank Zabel. Viele Werke seines mehr als 600 Komponisten erfassenden Repertoires sind auf CD oder in Rundfunkaufnahmen dokumentiert. 2011 erschien seine Einspielung der bis dato als unspielbar geltenden 1. Klaviersonate von Stefan Heucke. Neu erschienen ist die Aufnahme der ersten drei Klaviersonaten von Martin Münch.

Das Programm:

Dienstag, 21. Juni 2016, 20 Uhr Schloss Wolfsbrunnen

Violine & Klavier
Max Reger (1873-1916) Romanze e-Moll op. 87. Nr. 2 (1905)
Martin Münch (* 1961)
Anfall op. 8/5 (1982)
Suite de Salon op. 18 (1991-95)
(Romanze, Tango-Valse violent, Cavatine, Hora Romana, Tarantella, Chanson, Csárdás)
- - - Pause - - -
Ferruccio Busoni (1866-1924) Intermezzo aus Turandot (1907)
Fassung für Violine und Klavier von R. Klaas (2016)
Martin Münch
Méditation-Impromptu op. 47b (2015)
Violinsonate op. 33 (2000-2001)
I Allegro marcato - II Andante, à la manière de Vinteuil - III Allegro vertiginoso

Alexander Kramarov, Violine - Rainer Klaas, Klavier Eintritt 10 €

Eintritt 10 Euro, mit PianoCard frei.
Ort und Wegbeschreibung: http://wolfsbrunnen.org

Die Konzerte „Trilogie der DREI" werden gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung




Ticket-Vorverkauf bei RESERVIX

Online-Vorverkauf
Bestellen Sie einfach, sicher und bequem
Karten auf www.neckarmusikfestival.de 

Direct-Link:
http://www.reservix.de/off/login_check.php?id=c6ec16e8cf3cd5077514ebef590a1f763d4616b372ef8900411779bf6bedf213&vID=13106

Karten sind an nahezu allen Vorverkaufsstellen der Neckar-Region erhältlich.


Wir danken allen Partnern, Förderern und Sponsoren und freuen uns auf Ihren Besuch in Heidelberg.

Mit besten musikalischen Grüßen

Martin Münch

Komponist und Pianist
Festivalleiter Neckar-Musikfestival
www.neckar-musikfestival.de
www.martin-muench.de

- - -

Neckar-Musikfestival 2016

"Trilogie der DREI" 

gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung 


- Drei Lebenswelten
- Drei Komponisten
- Drei Kulturnationen

Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland
und Werke der drei großen Jubilare des Jahres 2016:
Max Reger (100. Todestag), Erik Satie (150. Geburtstag) und Ferrucio Busoni (150. Geburtstag)
in neuen Interpretationen und neuem Klanggewand.

- - -

Neckar-Musikfestival
Eintrittspreise: Normalpreis Vorverkauf 12 Euro / erm. 8 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (N).
Reduzierter Preis: Vorverkauf 7 Euro / erm. 5 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (R)
Konzerte zum Sonderpreis: Abendkasse und VVK 6 Euro (S).
Partnerkonzerte eigene Preise, mit PianoCard ermäßigt (P).
Concertino Weinsberg Eintritt frei (F).
PianoCard (Abo für das Hauptprogramm für Mitglieder im NMF-Förderverein): 50 Euro
Infos: www.neckar-musikfestival.de und www.neckarmusikfestival.de
Änderungen vorbehalten


Wir danken unseren Partnern und Förderern 2015/16:

Baden-Württemberg Stiftung

Stiftung Deutsche Pfandbriefbank
Gemeinde und Kulturstiftung Neckarwestheim
Kulturamt der Stadt Heidelberg - Kulturamt Bad Wimpfen - Stadt Gundelsheim

Klinikum am Weissenhof Weinsberg - Kulturetta Gundelsheim

Volksbank Kraichgau - Volksbank Heilbronn - Raiffeisenbank Elztal
Istituto Italiano di Cultura Stuttgart
Alexander Glasunow Stiftung München

Landesbank Baden-Württemberg
Regierungspräsidium Karlsruhe
Augustinum Heidelberg
Rudolf Jung - Siegelsbach

Peter van Bodegom, Heidelberg - Georg Seyfarth, Heidelberg
Manuela Janicki, Karlsruhe - Dietrich Haag - Heidelberg

Schlosshotel und -restaurant Liebenstein - VHS Edingen-Neckarhausen
Gemeinde Dallau - Kulturamt Bad Rappenau
Kulturamt und Musikschule Viernheim - Kulturschmiede Neckargartach Heilbronn
Humanistisches Zentrum Stuttgart - Freie Musikschule Heidelberg
Gemeinde Rechberghausen - Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim
Jahrhundertwende-Gesellschaft Heidelberg - Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg
Musikwissenschaftliches Institut der Universität Tübingen

sowie allen weiteren Partnern
www.neckarmusikfestival.de
www.neckar-musikfestival.de

Das Team des Neckar-Musikfestivals 2015:
Martin Münch (VisdP),
Herta Neulist,
Walter Tydecks, Liane Opitz,

Rahmenprogramm in Heidelberg:
Dorothea von Albrecht und Barbara Rosnitschek

- - -

P.S. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten moechten genügt eine kurze "Unsubscribe"-Nachricht.
   Auch für eine Info bei eventuellem doppelten Erhalt sind wir dankbar.